Der Kopf

Jörg Schöner ist nicht nur Pianist, nein er singt auch und schlägt auf so mancherlei Gegenstände ein. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass er das Gehirn der Temposünder ist (deshalb auch sein lichtes, viel zu früh ergrautes Haupthaar). Als studierter Musiker (Fagott, Klavier, Blockflöte) war der Spross einer Musikerfamilie einer der Initiatoren der Gruppe. Einen Teil seines Geldes verdient er - neben dem Spielen in zahlreichen musikalischen Gruppen und Grüppchen - in der Musikschule Schweinfurt, wo er hauptamtlich unterrichtet.

 

Das Herz

Eberhard Fasel ist unser Herz! Ganz ehrlich! Er sieht zwar nicht so aus, ist aber ein durch und durch liebenswürdiger musikalischer Tausendsassa, der es bei jedem Lied schafft, den Zuhörer zum Weinen oder zum Lachen oder zum Schmunzeln oder zum Nachdenken oder, oder, oder... zu bringen. Er ist dabei so wandlungsfähig, dass er unbemerkt vom singenden Gigolo der Zwanziger Jahre zum Phantom der Vampire (Musical und Mehr) oder zum Krankenpfleger (sein eigentlicher Beruf) wechseln kann. 

 

Extremitäten: Die Arme (Der Arme)

Peter Riegler spielt Klarinette, Saxophon (in allen Größen), Querflöte, er singt, schüttelt, schlägt, reibt....Manchmal sogar alles gleichzeitig. Dies alles zu können ist nur Menschen mit einer fast unmenschlichen Koordinationsfähigkeit vorbehalten. Bei allem Spiel der Hände bewegen sich ab und zu sogar die Beine und Füße zu einem kleinen Tänzchen auf der Bühne. In seiner Kindheit und Jugend war er Mitglied so vieler unterschiedlicher Bands, dass deren Aufzählung diese Seite sprengen würde. Bei den Temposündern schließlich hat er seine musikalische Heimat gefunden, beruflich ist er Angestellter einer Bank.